Mit 3D-Druck effizienter zur komplexen Betonschalungen

Nachhaltigkeit und Digitalisierung spielen auch in der Bauindustrie eine große Rolle. Der 3D-Druck von Schalungselementen hilft, nicht nur Ressourcen, sondern auch Zeit und Kosten einzusparen. So können mit der voxeljet-Technologie etwa 21 mm dünne Schalhäute 3D-gedruckt und mit konventionellen Schalungssystemen kombiniert werden. Dieser hybride Ansatz sichert maximale Wirtschaftlichkeit und Präzision. Ein weiterer Vorteil: Im 3D-Druck spielt Komplexität keine Rolle mehr. Krümmungen, detailreiche Fassaden oder Hinterschneidungen, lassen sich ohne Probleme realisieren.

Vorteile:

  • Äußerst genaue Schalungen für eine bis zu zehn Mal schnellere Montage auf der Baustelle.
  • Durch den Einsatz von witterungsbeständigen Materialien, haben externe Faktoren keinen Einfluss auf die Qualität der Schalung.
  • Dreidimensional gekrümmte und komplexe Elemente können als 21 mm Schalhaut schnell und kostengünstig gedruckt werden
  • Verwendung als Hybrid mit konventioneller Schalung.
  • Eine geschlossene Datenkette gewährleistet Bauteile, die dem digitalen Modell detailgenau entsprechen.
  • Je nach Geometrie können die Schalungen mehrfach wiederverwendet werden.
  • Erprobte Bauabläufe bleiben bestehen und Materialeigenschaften unverändert.
  • Aufwändige Fassaden, Texturen, Logos etc. lassen sich vereinfacht über den 3D-Druck darstellen.

Eigenschaften:

  • Sehr gute Biegefestigkeit und Stabilität.
  • voxeljet-Elemente halten einem Schalungsdruck von < 100 kN/m² aus.
  • 21 mm dünne Schalhäute können mit konventionellen Schalungen kombiniert werden.
  • Hohe Auflösung und Präzision.