Additive Fertigung mit Phenolharz

Der Phenol-Direct-Binding (PDB) Prozess ist eine zukunftssichere Lösung für den Metallguss. Das 3D-Druckverfahren eignet sich hervorragend für die Herstellung von komplexen und filigranen Sandkerne und -formen. 

Die mit Phenol 3D-gedruckten Gussformen Zeichen sich durch besonders hohe thermische Belastbarkeit und Formstabilität aus. Aus diesem Grund kann Phenolharz alternativ zum Furanharz eingesetzt werden.

Neben Phenolharzen, stehen bei voxeljet auch Furanharz oder anorganische Bindemittelsysteme zur Verfügung.

Ihre Vorteile des 3D-Drucks mit Phenolharz:

  • Hohe Festigkeiten:
    Mit Phenolharz gedruckte Kerne weisen Festigkeiten von 250 – 500 N/cm³* aus.

  • Recyclingfähigkeit:
    Ungebundener Sand kann bis zu 100 % aufbereitet und wiederverwendet werden.

  • Materialvielfalt:
    Unabhängig vom pH-Wert des Materials bieten wir zusätzlich zu Quarzsanden auch den 3D-Druck von Spezialsanden wie Cerabeads, Kerphalit und Chromit an.

  • Qualitätssicherheit:
    Durch niedrigen Glühverlust sowie geringe Gasbildung und Warmverformung erzielen Sie hochwertige Gussergebnisse.

Mit dem Turbo aus dem 3D-Drucker zu 900 PS

Fahrzeugtechnikhersteller Lütgemeier erhöht Flexibilität und Produktivität mit unserem industriellen 3D-Drucker VX1000, um Fahrzeugveredler Brabus zu beliefern.


Technische Daten zu unseren Sand- und Bindertypen

Sandtypen

Formstoff Quarzsand Cerabeads Chromerz
Bezeichnung GS 14/19/25 Cerabeads Chromerz
Mittlere Korngröße 140 µm 200 µm 200 µm
Anwendungen Formen und Kerne mit hohem Anspruch an die Oberfläche geringe Ausdehnung, thermisch hohe Beständigkeit hohe Festigkeit, gute Oberflächenqualität, Alternative zu Chromit, Kerphalite oder Zirkon gut gegen Aufschwimmen und Auftrieb von Kernen, schnellerer Wärmetransport
Gesamtglühverlust (Gew. - %) 2,0 - 2,6 > 1,5 % > 0,5 %

Bindertypen

Bauplattform bis zu 1.000 x 600 x 500 mm
Bindertyp Phenolbasierter Binder
Genauigkeit ± 0,1 % (min. ± 1,5 * Schichthöhe)
Biegefestigkeit 250 - 500 N/cm² (abhängig vom verw. Sand bzw. Binder)
Recyclingrate ca. 100 % des ungebundenen Materials